Neuer Vorschlagsentwurf des fortlaufenden Aktionsplans der Gemeinschaft (CoRAP) 2018-2020

| Europa
Geschrieben von: Selerant EHS

CoRAP: Fortlaufenden Aktionsplan der Gemeinschaft

reach-corap-2018-2020.jpg

Am 24. Oktober 2017 hat die ECHA einen neuen Vorschlagsentwurf CoRAP 2018-2020 veröffentlicht, bei dem 107 Stoffe berücksicht wurden.

Die CoRAP-Liste beinhaltet 16 neu eingeführte Stoffe, die in den nächsten Jahren nach folgendem Zeitplan bewertet werden:

  • 2018: 26 Stoffe
  • 2019: 37 Stoffe
  • 2020: 44 Stoffe

Das ECHA Mitgliedsstaatenkomitee wird bis Februar 2018 eine Stellungnahme zu diesem Vorschlagsentwurf ausarbeiten.

Der in der REACH-Verordnung erläuterte Bewertungsprozess zielt darauf ab, stoffbezogene Risiken deutlicher zu machen und falls die Bewertung die Notwendigkeit weiterer Informationen aufzeigt, Registranten und Anwender solcher Stoffe zu mehr Informationen zu befragen.

Die Aktualisierung 2018-2020 wurde in enger Zusammenarbeit mit den Mitgliedstaaten unter Berücksichtigung der vereinbarten risikobasierten Kriterien für die Auswahl von Stoffen ausgearbeitet. Die REACH-Verordnung verlangt, dass die ECHA jährlich eine Aktualisierung der von den Mitgliedstaaten zu bewertenden Stoffe (CoRAP) vorlegt.

CoRAP: Informationen für Registranten

Der CoRAP-Prozess sieht keine öffentliche Konsultation vor. Durch die Veröffentlichung der Liste der Stoffe informiert die ECHA die interessierten Parteien jedoch über Fortschritte in diesem Prozess und ermutigt die Registranten solcher Stoffe, ihre Maßnahmen zu koordinieren und mit den bewertenden Mitgliedstaaten zu interagieren.

Registranten von Stoffen, die im endgültigen CoRAP-Plan aufgeführt sind, haben die Möglichkeit, Stellung zu nehmen, bevor eine endgültige Entscheidung über die Notwendigkeit zusätzlicher Informationen getroffen wird.

Weitere Informationen zu CoRAP 2018-2020 finden Sie auf der ECHA-Website unter den folgenden Links:

Newsletter 104